Streetart in Kreuzberg

[English] [Français]

Nanu, das ist ja eine kleine Korkfigur da auf dem Straßenschild…und dort, an der Brandmauer prangt ein riesiges Wandgemälde… und dort steht in großen Lettern eine Botschaft an der Hauswand….und dort drüben, auf der Rückseite des Straßenschilds klebt ein charmanter selbstgemalter Sticker…und diesen Hofdurchgang, der Raum für ein paar gesprühte Figuren bietet, den hätte ich glatt übersehen! Auf Stadtführung mit Caro Eickhoff begeben Sie sich zwei Stunden lang auf die Spuren der Kunst im öffentlichen Raum in Kreuzberg.

Der Bezirk hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt – einst hauptsächlich bekannt für die Hausbesetzerszene und den hohen Anteil an Bewohner_innen mit türkischem Migrationshintergrund, sind hier nun zahlreiche angesagte Clubs und Kneipen zu finden, und die Mietpreise sind in die Höhe geschossen. All das spiegelt sich in der bunten Welt der Streetart in Kreuzberg wieder, die still bezeugt oder lautstark kommentiert.

Der erste Teil der Führung beginnt mit einer U-Bahnfahrt mit Ausgangspunkt U-Warschauer Straße. Aus der Höhe der Schienen, die hier oberhalb der Straße verlaufen, bietet sich eine grandiose Perspektive auf die Riesenwandgemälde von weltbekannten Künstlern wie BLU und Os Gemeos. In der Bahn bleiben wir nur kurz, weiter geht es direkt mitten ins Geschehen: Auf einer begehbaren Brachfläche entdecken wir Riesengemälde zum Anfassen sowie bunte Graffiti-Kunstwerke.
Was finden wir noch auf unserem Weg? Vom Hausdach heruntergerollerte verzierte Schriftzüge von “Reclaim Your City”, und viele weitere kleine und große Kleinode. Und natürlich gibt es eine ganze Menge zu erfahren über Hintergründe, Künstler und Techniken.
Der Abschluss des zweistündigen Spaziergangs bildet eine etwas abgelegene Outdoor-Galerie gleich neben einem nachbarschaftlichen Gemeinschaftsgarten und dem einstigen, nun begrünten, Mauerstreifen am Engelbecken. Bei gutem Wetter ein idealer Ort, um sich eine Verschnaufpause vom Lärm der Stadt zu gönnen…um dann gleich nebenan am Kottbusser Tor wieder in das Stadtleben einzutauchen.

Berlin ist nicht nur eine der Streetart-Hauptstädte der Welt, sondern auch im Bereich des Graffiti ganz vorne. Bei Interesse kann auch ein Schwerpunkt auf die vielseitige und bunte Berliner Graffitikultur gesetzt werden. Es werden auch Streetart-Führungen durch Friedrichshain und Neukölln, sowie mit der Ringbahn angeboten.

Die Führungen sind für jung und alt interessant, eine Voraussetzung ist jedoch mitzubringen: Die Offenheit dafür, die ungefragte und subversive Aneignung des öffentlichen Raums als Kunst wahrzunehmen und nicht nur als Vandalismus.

Englisch, Französisch und Deutsch stehen als Sprachen zur Auswahl.

Dauer: 2 Stunden
Preis: 130€ bei 5-10 Teilnehmer_innen (größere Gruppenführungen sind auch möglich)
Guide: Caro Eickhoff

English

Français

Street art dans le quartier de Kreuzberg

Oh ! Il y a un petit bonhomme en liège qui trône sur ce panneau de rue… et là-bas, cette énorme fresque murale… et ici, derrière ce panneau ce charmant autocollant unique, fait-main …et voici un passage abritant tout un monde dessiné, j’y serai presque passé à côté sans le remarquer. Caro Eickhoff vous fera découvrir l’art dans l’espace public à Kreuzberg, durant deux heures de visite guidée : du tout petit détail caché à la fresque murale grandiose, préparez-vous à découvrir un nouvel univers au coin de la rue ! Apprenez-en plus, de manière anecdotique, sur les artistes, les coulisses et les différentes techniques.

Le quartier de Kreuzberg est soumis à une transformation considérable : jadis situé en bordure de Berlin-Ouest, il se retrouve depuis la chute du Mur en plein milieu du centre-ville, à la croisée des chemins. Il était connu pour ses squats, ses punks et sa grande communauté turque, il abrite depuis peu un bon nombre de clubs et de bars tendance et les prix des loyers ont explosé. Toutes ces mutations se reflètent dans le monde coloré du street art du quartier, témoins silencieux et commentateurs de cette métamorphose.

La visite guidée commence par un voyage en métro à la station „U-Warschauer Strasse“. La ligne qui circule ici en aérien, permet un point de vue d’ensemble sur les gigantesques fresques murales des artistes BLU et Os Gemeos, connus mondialement.
Nous ne restons qu’un court moment dans le train, la suite vous mène droit au coeur de l’action : pénétration dans un terrain en friche (facilement accessible) où nous nous retrouvons aux pieds de deux fresques surdimensionnées. On trouve des graffitis de toutes les couleurs, des écrits du groupe “Reclaim Your City” sur les toits, des stickers, des dessins,… Laissez-vous charmer par ces petites et grandes richesses urbaines.
La ballade de deux heures se termine dans une galerie street art improvisée en plein-air à côté d’un jardin collectif urbain et de l’ancien emplacement du Mur, maintenant aménagé en espace vert. Par beau temps c’est un endroit idéal pour s’autoriser une pause, loin du bruit de la ville… pour ensuite reprendre le fil de la vie citadine juste à côté, au „Kottbusser Tor“.

Berlin n’est pas seulement l’une des capitales mondiales du street art, mais elle propose aussi tout un monde colorié et varié de graffitis. Si vous le souhaitez, la guide pourra mettre l’accent sur cet aspect lors de votre visite guidée. Caro Eickhoff vous propose aussi des visites équivalentes dans les quartiers Friedrichshain et Neukölln, à pied ou en transports en commun.

Les visites proposées s’adressent à toutes les tranches d’âges et à tous publics… Cependant il y a une condition : avoir une ouverture d’esprit vis à vis de cette appropriation de l’espace public et y voir davantage de l’art que du vandalisme.

Caro Eickhoff, bilingue franco-allemande a grandi à Berlin. Elle vous propose le tour en français, en allemand et en anglais.

Durée : 2 heures
Prix: 95€ pour 5-10 participant_es (des tours pour groupes plus grands sont possibles également)
Guide: Caro Eickhoff